Event Slider 2

Event Slider 4

Event Slider 3

Event Slider 1

Previous
Next

Hessens beste Buslotsen trafen sich zum diesjährigen Landeswettbewerb in Groß Gerau

Aus dem Landkreis Fulda nahmen fünf Buslotsinnen und fünf  Buslotsen von fünf Schulen teil.Lea-Sophie Möller von der Wigbertschule in Hünfeld verpasste nur ganz knapp den dritten Platz. Lars Beutel, ebenfalls Buslotse an der Wigbertschule belegte den siebten Platz.„Wieder ein toller Erfolg und eine Bestätigung für die Kontinuität der guten Buslotsenarbeit an der Wigbertschule und an allen anderen Schulen“, kommentierte der Verkehrswachtvorsitzende Gerhard Brink.Der Landeswettbewerb wird schon zum 10. Mal von der Landesverkehrswacht Hessen e.V. veranstaltet. Der Wettbewerb bestand aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.
Es ging gleich richtig zur Sache. Jeweils zwei Buslotsen, die sich nicht kannten, erhielten eine Aufgabe für ihr gemeinsames Rollenspiel. Bei diesem Rollenspiel wurde Verhalten und Geschick bei der Lösung verschiedener Problemsituationen, die im Schulbus oder an der Bushaltestelle auftreten können, nachgespielt und von einer Jury bewertet. Geschickt und souverän lösten die Buslotsen manch heikle Situation. „Unmittelbar vor dem Rollenspiel war ich etwas nervös, als ich meine Aufgabe las, die ich als Buslotsin an einer Schulbushaltestelle lösen musste!“ Ihre Aufgabe  laut Drehbuch: Ein Schüler spielt auf der Straße vor der Schulbushaltestelle Fußball. Was tust Du? „Nach dem Rollenspiel aber hatte ich ein ganz gutes Gefühl“, schmunzelte die Viertplatzierte Lea-Sophie.Ihr Spielpartner war der Lotse Oalid El-Bachiri von der Geschwister-Scholl-Schule in Niddatal, der den Uneinsichtigen spielte. Weitere Elemente des Landeswettbewerbes waren ein Wissenstest, der speziell für Buslotsen wichtige Fragen enthielt, ein Reaktionstest sowie ein Teamspiel.
Neun der zehn Teilnehmer aus Fulda waren zum ersten Mal bei einem Landeswettbewerb dabei. Fabian Faulstich fasste es zusammen: „Super gelaufen, ich bin heute zum ersten Mal bei einem Buslotsen-wettbewerb dabei und habe einiges Neue erfahren. Es war ein toller Tag!“
Vierunddreißig Buslotsinnen und Buslotsen aus Hessen trafen sich in Groß-Gerau zum fairen Wettstreit.
Die  andern acht „Fuldaer“ Lotsen belegten ebenfalls hervorragende Plätze.
Die weiteren Buslotsinnen und Buslotsen, nach Schulen geordnet, waren:
    Alea Hütsch                 -   Jahnschule Hünfeld   
    Aylin Güzeloglu            -   Jahnschule Hünfeld
    Felix Hohmann             -   Mittelpunktschule „Hohe Rhön“ Hilders
    Fabian Faulstich           -   Mittelpunktschule „Hohe Rhön“ Hilders
    Lars Dernbach             -   Rhönschule Gersfeld
    Lia Günther                 -   Rhönschule Gersfeld
    Aicha Ayada                -   Lichtbergschule Eiterfeld
    Felipe Brommer-Quiroz -   Lichtbergschule Eiterfeld
     
Die „Fuldaer“ Buslotsen wurden begleitet vom Vorsitzenden der Kreisverkehrswacht, Gerhard Brink, dem Leiter der Geschäftsstelle, Hermann Stieler, sowie von Herbert Schreiner, Moderator der Kreisverkehrswacht. Weiterhin mit dabei waren der Schulbuskoordinator und Fachlehrer der Jahnschule, Herr Max Ostrowski, sowie die beiden Verkehrserzieher vom PP Osthessen – Direktion Verkehrssicherheit und Sonderdienste- Polizeioberkommissar Michael Keidel und die Polizeioberkommissarin Anja Pabsch.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen und vor der Siegerehrung hatten die Buslotsen Gelegenheit zum Erfahrungsaustauch. Ergebnis dieses Erfahrungsaustausches: Buslotsen müssen überzeugend und vor allem konsequent auftreten, nur dann werden sie auch von den Schülern anerkannt und akzeptiert. Nur dann haben sie die Chance Streitigkeiten zu schlichten!
Wie jedes Jahr wieder, waren die Buslotsen überrascht, dass in ganz Hessen ähnliche Probleme bei ihrem Einsatz auftreten. Als Schwerpunkt seiner Tätigkeit bezeichnete Felix Hohmann das Drängeln und Schubsen an der Bushalte-stelle und beim Einsteigen in den Bus. POK Michael Keidel ergänzte: „Schulbuslotsen dürfen keine Gewalt anwenden. Zur Lösung von alltäg-lichen Situationen in den Schulbussen ist deshalb soziale und kommunikative Kompetenz gefragt, seine Körpersprache muss das Gesprochene unterstützen!“
Gerhard Brink bewertete das Ergebnis als gemeinsamen Erfolg aller im Landkreis Fulda tätigen Institutionen, den Schulen, dem Schulverwaltungsamt des Landkreises und dem Polizeipräsidium Osthessen. Die Beamten der Jugendverkehrsschule des Regionalen Verkehrsdienstes sind für die qualifizierte Ausbildung der Fuldaer Buslotsen mit verantwortlich. Aber vor allem gratulierte der Verkehrswachtvorsitzende den Buslotsinnen und Buslotsen für ihr professionelles und routiniertes Auftreten beim Wettbewerb. 
Der Präsident der Landesverkehrswacht Hessen, Claus Ruppelt, betonte in seiner Ansprache: „Die Buslotsen sind wie die Schülerlotsen ein unverzichtbarer Baustein in der Schulwegsicherheit geworden, die mithelfen den Schulweg sicherer zu machen und dies nicht nur im Schulbus selbst, sondern auch an der Bushaltestelle und beim Ein- und Aussteigen.“
Alle knapp 600 Buslotsen im Landkreis Fulda sorgen ehrenamtlich für die Sicherheit an der Schulbus-haltestelle, beim Ein- und Aussteigen sowie während der Fahrt. Sie schlichten Streit zwischen den Schülern und verhindern durch Ihre Anwesenheit und ihr Auftreten Sachbeschädigungen im Schulbus. Eine bemerkenswerte Leistung „Schüler übernehmen Verantwortung für Schüler!“ Im Hessenvergleich ist der Landkreis Fulda wegweisend und Vorreiter in Sachen Buslotsen, betonte Max Ostrowski von der Jahnschule in Hünfeld. Jeder teilnehmende Buslotse erhielt eine Urkunde sowie ein Präsent. Die ersten drei Sieger bekamen zusätzlich einen Geldpreis überreicht.

(Gerhard Brink)

von links:

Felix Hohmann MPS Hohe Rhön Hilders, Gerhard Brink Vorsitzender Kreisverkehrswacht Fulda, Fabian Faulstich MPS Hohe Rhön Hilders, Max Ostrowski Fachlehrer Jahnschule Hünfeld, Lars Beutel Wigbertschule Hünfeld, Aylin Güzeloglu und Alea Hütsch beide Jahnschule Hünfeld, Lea-Sophie Möller Wigbertschule Hünfeld, Lars Dernbach und Lia Günther beide Rhönschule Gersfeld, Felipe` Brommer-Ouiroz und Aicha Ayada beide Lichtbergschule Eiterfeld

Adresse

Wigbertschule

Jahnstraße 9
36088 Hünfeld
 
Telefon  (06652) 2033
Telefax  (06652) 917243

 

 

Interner Bereich

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden