Schule Slider 2

Schule Slider 1

Schule Slider 3

Schule Slider 5

Previous
Next

Volleyballmannschaft der Wigbertschule Hünfeld erreicht vierten Platz in Hessen

Die Volleyballmannschaft der Wettkampfklasse (WK) III der Jungen der Wigbertschule erzielte bei „Jugend trainiert für Olympia“ beim hessischen Landesentscheid einen beachtlichen Erfolg. Die Schüler Ben Krummeck (7S), Tilian Kugler (7B), David Woyth (7F) und Max Bönsch (7B) können sich zu den vier besten Mannschaften Hessens des Jahrgangs 2003–2006 zählen. Zu diesem siegreichen Team gehören auch Tim Balzer (8F) und Fabio Kümmel (8L), die auf Kreis- und Regionalebene die Mannschaft komplettierten, leider aber beim Landesentscheid fehlten.

Die Gruppenspiele fanden dieses Mal in Wiesbaden statt. Die ersten Gruppenspiele in der Vorrunde verliefen ziemlich erfolgreich. Neben der Einhardschule Seligenstadt wurde ebenfalls die Freiherr-vom-Stein-Schule aus Wetzlar besiegt und man musste sich nur dem späteren Landessieger, dem Gymnasium Taunusstein, geschlagen geben. Gegen die südhessische Mannschaft, die fast ausschließlich aus hessischen Kaderspielern in dieser Altersklasse besteht, gab es nicht viel zu holen, dafür aber alles zu geben.

Mit den zwei Vorrundensiegen qualifizierte sich die Hünfelder Mannschaft für das Halbfinale gegen einen weiteren übermächtigen Gegner, die Main-Taunus-Schule aus Hofheim. Auch hier wurde ein deutlicher Klassenunterschied sichtbar. Im Spiel um den dritten Platz gegen die Lahntalschule Biedenkopf konnten die Hünfelder Jungen phasenweise gut mithalten, sie kämpften sich immer wieder heran, aber letzten Endes behielten die Mittelhessen doch die Oberhand.

Trotzdem war dieser Landesentscheid in Wiesbaden für die vier Wigbertschüler ein voller Erfolg, auf dem man mächtig stolz sein kann. Schließlich sind sie die viertbeste Schulvolleyballmannschaft in ihrer Altersklasse in Hessen. Herzlichen Glückwunsch dazu!