Schule Slider 1

Schule Slider 3

Schule Slider 2

Schule Slider 5

Previous
Next

Zahlenspiele für Mathecracks

Über 1200 mathematikbegeisterte Jugendliche trafen sich im Jahr der Mathematik am Samstag, dem 8. März 2008, an verschiedenen Standorten in Bayern, Baden-Württemberg und Hessen. Sehr viele Schulen hatten in ihrem Kalender den 8. März als Tag der Mathematik schon lange vorgemerkt und entsandten ihre Teams zum mathematischen Wettstreit, der zum siebzehnten Mal in den Städten Bad Arolsen, Erlangen, Bensheim, Hanau, Heilbronn, Hünfeld, Reinheim, Viernheim und Wetzlar ausgetragen wurde. Die mathematikbegeisterten Jugendlichen gehören alle der Jahrgangsstufe 12 an.
Ein Team besteht aus maximal fünf Personen, das im ersten Wettbewerbsteil gemeinsam vier Aufgaben lösen muss. Im zweiten Teil des Wettbewerbs tritt jedes Teammitglied einzeln an und muss ebenfalls vier Aufgaben lösen. Der dritte Teil ist ein geistiger Hürdenlauf, der wieder in den Gruppen absolviert wird. Die Aufgaben müssen so schnell wie möglich hintereinander abgeholt und bearbeitet werden. Das Team, das innerhalb der vorgegebenen Zeit die meisten Aufgaben richtig gelöst hat, steht am Schluss auf dem Siegertreppchen.
Am Austragungsstandort Hünfeld stellte wie auch im Vorjahr die VR-Bank Nordrhön die notwendigen Räumlichkeiten zur Verfügung. Auch für Getränke und leckere Verpflegung hatten die Gastgeber wieder bestens gesorgt.
Zum Gruppenwettbewerb waren 10 Teams aus Hünfeld, Fulda, Vacha, Bad Hersfeld und Kassel angereist. Das Team der Wigbertschule mit Daniel Sch., Miriam H., Annemarie M., Lukas H. und Matthias J. konnte sich auf Platz 4 platzieren.
Am Einzelwettbewerb nahmen 42 Schülerinnen und Schüler teil. Den 1. Platz (punktgleich mit einer Schülerin der RMS Fulda) belegte der Wigbertschüler Daniel Sch., der die volle Punktzahl erreichte. Den 5. Platz: belegte der Wigbertschüler Lukas H, während Matthias H. den 7. Platz errang. Die Schülerin Annemarie M. freute sich über ihre Platzierung auf Rang 12.
Bei der Gesamtwertung aller Austragungsorte erreichte Daniel Sch. zusammen mit 26 weiteren SchülerInnen ebenfalls den 1. Platz, da er die volle Punktzahl erreicht hatte. Insgesamt waren ca. 1200 SchülerInnen zu dem Wettbewerb an den unterschiedlichen Standorten angetreten.
Neben Sachpreisen für die Bestplatzierten gewann Daniel Sch. die Teilnahme an einer Mathematischen Modellierungswoche (im Wert von circa 600 Euro), bei der je fünf Schülerinnen und Schüler, eine Lehrerin bzw. ein Lehrer und ein wissenschaftlicher Betreuer eine Gruppe bilden. Jede Gruppe erhält ein praktisches Problem, das im Laufe einer Woche zu lösen ist.
Es handelt sich bei den Problemen der Modellierungswoche nicht um eine Übungsaufgabe aus der Schulmathematik im bekannten Sinn. Im Mittelpunkt steht das zu lösende Problem, jedoch keine einzuübende Vorgehensweise für einen gegebenen Aufgabentyp. Mit ihren Ergebnissen demonstrieren die Schüler am Ende der Woche, welch kraftvolles und vielseitiges Werkzeug die Mathematik für die Lösung realer Aufgaben darstellt. Die mit der Unterstützung von Mathematikern der kooperierenden Universitäten und Fachhochschulen gestellten Probleme resultieren zum großen Teil aus der Zusammenarbeit mit Partnern aus Industrie, Wirtschaft und Verwaltungen. Sie sind somit real und finden konkrete Anwendung. (mhg)

Adresse

Wigbertschule

Jahnstraße 9
36088 Hünfeld
 
Telefon  (06652) 2033
Telefax  (06652) 917243

 

 

Interner Bereich

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden