Schule Slider 2

Schule Slider 1

Schule Slider 3

Schule Slider 5

Previous
Next

Zweite Runde von "Jugend debattiert" in Neuhof

Am 21. Februar 2019 fand die zweite Runde des Wettbewerbs "Jugend debattiert" statt. Dazu fuhren die im schulinternen Finale festgelegten Finalisten an die Johannes-Kepler-Schule nach Neuhof, um dort gegen die Finalisten der Johann-Kepler-Schule und der Jahnschule Hünfeld anzutreten. In den beiden nacheinander ablaufenden Debatten der Altersstufe II (Klasse 10) und anschließend der Altersstufe I (Klasse 9) konnten sich alle Debattanten der Wigbertschule durchsetzen.

Vor allem in der Debatte der Altersstufe II, die ausschließlich von den Gewinnern der Wigbertschule geführt wurde, war es schwierig, einen Sieger auszumachen, da alle Debattanten eng beieinander lagen. Hier standen sich Lennart (10f) und Tim (10B) auf der Pro-Seite und Robin (10B) und Stephanie (10B) auf der Contra-Seite gegenüber. Sie debattierten über die Frage: „Sollen mehr fremdsprachige Filme ohne deutsche Synchronisation gezeigt werden?“ Die Jury, die aus den Deutschlehrerinnen und –lehrern Klaus Mirk, Franziska Weber und Cordula Simon bestand, lobte im Anschluss die Gesprächsfähigkeit und insbesondere auch die Ausdrucksweise und die Sachkenntnis der vier Debattanten, wies aber auch auf die generelle Schwierigkeit der Debattenfrage hin. Als Sieger gingen Robin und Stephanie hervor, die zu einem dreitägigen Rhetorik-Seminar eingeladen werden; Platz drei und vier belegten Tim und Lennart.

In der Debatte der Sekundarstufe I debattierte die Wigbertschülerin Noemi (9B) mit zwei Gewinnern aus der Johann-Kepler-Schule und einem aus der Jahnschule. Das Thema, welches von Noemi als Pro-Rednerin eingeleitet wurde, lautete; „Sollen grundsätzlich auch Nichtpädagogen in der Schule unterrichten?“. Juriert wurden sie dabei von Franziska Weber, Ute Röhrig und Zeynep Arici. Obwohl das Thema in der Debatte noch weiter hätte vertieft werden können, überzeugten die Teilnehmer auch hier durch Engagement, Sachkenntnis und Gesprächsfähigkeit. Am Ende wurden zwei Siegerinnen gekürt: Mea-Sophie von der Johann-Kepler-Schule belegte den ersten, Noemi den zweiten Platz, beide dürfen ebenfalls an dem Rhetorik-Seminar teilnehmen.

Zusammenfassend war das also ein erfolgreicher Tag für die Wigbertschule. Die Wigbertschule schickt drei von drei möglichen Debattanten auf ein Rhetorik Seminar und in das Nordhessenfinale am 11. April 2019 nach Fulda.

Johanna Wenzel und Jan Wald

Adresse

Wigbertschule

Jahnstraße 9
36088 Hünfeld
 
Telefon  (06652) 2033
Telefax  (06652) 917243

Email Wigbertschule

 

 

Unsere Kooperationspartner sind: