Event Slider 2

Event Slider 4

Event Slider 3

Event Slider 1

Previous
Next

Frühlingskonzert begeisterte überfülltes Kolpinghaus – Bläser und Sänger zeigten ihr Können

Es ist 19.30 Uhr, das Herz vieler Schülerinnen und Schüler klopft bis zum Halse, nur noch wenige Minuten bis zum Auftritt, gespannte Erwartung liegt im Saal des Kolpinghauses Hünfeld. Werden die lange geprobten Stücke fehlerfrei geschafft? In dieser Stimmung konnte StD Eckhard Ruppenthal das jährliche Frühlingskonzert eröffnen und das zahlreich anwesende Publikum begrüßen. Er tat dies in Vertretung für OStD Markus Bente, der sich gerade mit einer Delegation des Landkreises Fulda in China befand. Zunächst präsentierten die Bläserklassen der Jahrgangsstufen 5 und 6 ihr Können. Nach nur einem halben Jahr Instrumentalunterricht spielten die Fünftklässler drei von ihrem Leiter Martin Genßler geschriebene Bläserwerke. Die Sechstklässler konnten bereits u.a. die eindrucksvolle Ouvertüre zur Oper Wilhelm Tell zum Besten geben. Zusammen mit dem Vororchester „Junior-Bl-O-W“ entführten sie die Zuhörer in die afrikanische Serengeti mit einer afrikanischen Rhapsodie von John Higgins.

Beeindruckend war der Auftritt des großen Blasorchesters „Bl-O-W“. Beim Stück „Lullaby of Birdland“ brillierte als Solist am Altsaxophon der Abiturient Constantin Sporleder. Dass „Bl-O-W“ eine Bandbreite unterschiedlicher Klangfarben aufweisen kann, zeigte sich bei „Don’t Stop Me Now“ von Freddie Mercury und John Williams’ Soundtrack zu Star Wars. Gerade bei letzterem führte Dirigent Martin Genßler das Orchester mit rhythmischer Präzision und Gespür für angemessene Dynamik sicher voran. Die beeindruckende Klanggewalt des großen Orchesters wurde in den Stücken „Lord of the Rings“ von Howard Shore sowie Michael Jacksons „Heal the World“ durch die Ergänzung mit „Junior-Bl-W“ erweitert. Hierbei verzauberte die Klarinettistin Lena Alt mit Gandalfs Thema die Zuhörer.

Gänzlich ungewohnt, aber faszinierend erschien dem Publikum der Stuhl-Rap verschiedener Musikkurse der Jahrgangsstufe 5. Was zunächst als einfache Rhythmus-Übung erschien, entwickelte sich langsam zu einer schwierigen polyphonen Struktur. So unvorstellbar es klingt, es wurde gezeigt, dass man mit seinem Stuhl rappen kann. Daran schloss sich das wunderschön vorgetragene Lied von „Anne Kaffeekanne“ an, das von Musiklehrerin Judith Eisel geleitet wurde.

Eine Mischung zwischen klassischem Volkslied (Wenn alle Brünnlein fließen) und den Beatles (She loves you) brachte der über 60 Schülerinnen und Schüler fassende Schulchor „Voice Garden“ unter der Leitung von OStR Thomas Nüdling zu Gehör. Mit klarem und vollem Chorklang sang der Chor „A Clare Benediction“ von John Rutter und das mit viel Begeisterung und Bewegung vorgetragene Lied der Comedian Harmonists „Veronika, der Lenz ist da“. Dem völlig überraschten Chorleiter Nüdling sang der Chor darauf als Dankeschön und als Gratulation zur Ernennung zum Kantor in Tann ein Ständchen: „Lass das mal Herrn Nüdling machen!“

Als krönender Abschluss präsentierte sich die Schulband „Sound Express“ dem Publikum. Jede Anspannung war nun abgefallen und es konnte gefeiert werden: Egal ob aktuelle Songs, wie „Ex’s und Oh’s“ von Elle King oder Klassiker wie Joe Cockers „Unchain My Heart“, die Schulband vermochte alles mit Spaß und guter Laune zu interpretieren. Neben den fünf Sängerinnen, die zu Recht großen Applaus erhielten, muss Sänger Georg Rupprecht erwähnt werden, der mit unglaublicher Stimmgewalt mit Frank Sinatras „My Way“ das Publikum mit sich riss. Schließlich muss neben der zuverlässigen Rhythmusgruppe auch die hervorragend aufeinander abgestimmte Bläsergruppe unter Leitung von OStR’n Dorothea Heller erwähnt werden. Nach zwei Stunden exzellenter Unterhaltung endete der Abend mit Zugaben und langanhaltendem Applaus.

Adresse

Wigbertschule

Jahnstraße 9
36088 Hünfeld
 
Telefon  (06652) 2033
Telefax  (06652) 917243

 

 

Interner Bereich

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden