Event Slider 2

Event Slider 4

Event Slider 3

Event Slider 1

Previous
Next

"Und der Gerechtigkeit Frucht wird der Friede sein..." (Jes. 32, 17)

„Gerechtigkeit“ – unter diesem vermeintlich simplen Thema veranstaltete der Abiturjahrgang der Wigbertschule in Hünfeld ein 14-tägiges fächerübergreifendes Projekt. Aus unterschiedlicher Fachperspektive näherten sich die Abiturientinnen und Abiturienten dem Gerechtigkeitsbegriff und wurden sich schnell dessen Komplexität bewusst. Während im Ethikunterricht moralische Handlungsprinzipien im Mittelpunkt der Betrachtungen standen (z. B. Friedfertigkeit, Toleranz), wurden im Fach Religion Antworten und Interpretationsansätze der Bibel und anderer Religionsschriften auf aktuelle Fragen der Gerechtigkeit diskutiert (z. B. Gibt es einen gerechten Krieg?). Schließlich fokussierte der Politik- und Wirtschaftsunterricht auf die Dimension der Verteilungsgerechtigkeit auf nationaler (gerechte Entlohnung) und internationaler Ebene (Entwicklungspolitik).

Einen Höhepunkt der beiden Projektwochen bildete der Vortrag von Herrn Dr. Matthias Dembinski, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hessischen Institut für Friedens- und Konfliktforschung (Frankfurt) das Forschungsprojekt „Gerechtigkeit und Frieden zwischen globalen Normen und lokalen Ansprüchen“ leitet. Zu Beginn seines Vortrags nahm Dembinski den Friedensbegriff in den Blick und griff damit bei den Schülerinnen und Schülern vorhandene Wissensbestände auf. Anschließend gab er einen Überblick über verschiedene Gerechtigkeitsmodelle (Theorie), deren Gültigkeit allerdings bislang kaum empirisch erforscht sei. Abschließend stellte Dembinski anhand ausgewählter Beispiele aus dem Bereich internationaler Politik dar, wie Gerechtigkeitskonflikte praktisch gelöst werden. So ging er beispielsweise auf das Konzept der „Schutzverantwortung“ (Responsibilty to Protect) ein, wonach die internationale Staatengemeinschaft (UNO) in die Angelegenheiten souveräner Staaten eingreifen darf, wenn diese ihrer Verantwortung für den Schutz der eigenen Bevölkerung vor Völkermord und anderen Menschenrechtsverletzungen nicht mehr gerecht werden können. In der abschließenden Frage- und Diskussionsrunde bot sich den Zuhörern die Gelegenheit, Fragen rund um das Thema „Gerechtigkeit“ zu stellen. In der Vielgestalt dieser Fragen zeigte sich einmal mehr die Komplexität des Gerechtigkeitsbegriffs, der aber – so die fachübergreifende Erkenntnis des Projektes – stets in engem Bezug zum Frieden steht.

 

Adresse

Wigbertschule

Jahnstraße 9
36088 Hünfeld
 
Telefon  (06652) 2033
Telefax  (06652) 917243

 

 

Interner Bereich

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden