Event Slider 2

Event Slider 4

Event Slider 3

Event Slider 1

Previous
Next

Deutschland-Puzzle bei der Spedition ZUFALL logistics group

Am Dienstag, dem 15. November 2011, besuchten wir, die Klasse 9G der Wigbertschule Hünfeld, die Zufall Logistics Group in Fulda. Frau Silke Göbel empfing uns freundlich und führte uns in den Konferenzraum, wo bereits der Niederlassungsleiter, Herr Göbel, der Personalchef Herr Ziegler und Frau Kemeter, eine Mitarbeiterin aus Frankfurt, auf uns warteten. Nachdem uns Frau Göbel den geplanten Besuchsablauf vorgestellt hatte, bekamen wir von Herrn Göbel in einer interessanten PowerPoint-Präsentation unter anderem Informationen über die Firmengeschichte, die wichtigsten Kennzahlen und das Firmenprofil bzw. die Aufgabenfelder der Spedition Zufall. Besonderes Interesse fanden bei uns die Ausführungen über die Aus- und Weiterbildung, aber auch die Möglichkeit eines Studiums bei Zufall. Frau Kemeter stellte uns dann später noch die verschiedenen Berufsbilder genauer vor und die notwendigen Voraussetzungen. Sie war selber bis vor kurzem Auszubildende bei Zufall und hat im letztem Jahr den 1. Platz beim Wettbewerb der besten deutschen Nachwuchs-Speditionskaufleute belegt und ist beim Europaentscheid für Deutschland angetreten.
Nach einer kurzen Pause ging es dann in Gruppenarbeit um das Thema "Schlüsselkompetenzen", so genannte "Soft-Skills". Wir wurden in drei Gruppen aufgeteilt und erhielten jeweils die Aufgabe, die folgenden Fragen zu beantworten: "Welche Kompetenzen brauche ich als Mitarbeiter?", "Welche Mitarbeitereigenschaften sind mir als Chef für meinen Betrieb wichtig?", "Bad-Guy: Welche Kompetenzen sind nicht für die Arbeit im Betrieb förderlich?". Anschließend haben wir die Ergebnisse an Pinnwänden präsentiert. Die Gruppen erarbeiteten als positive Kompetenzen beispielsweise Eigenschaften wie Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit, Selbstständigkeit, Höflichkeit, Motivation, Flexibilität und Pünktlichkeit. Die Bad-Guy-Gruppe stellte die negativen Mitarbeitereigenschaften dar wie z.B. Unzuverlässigkeit, Unfreundlichkeit und fehlende Kooperationsfähigkeit. Die Gruppenarbeit hat uns sehr viel Spaß bereitet, da wir nicht nur "Herumsitzen"  und uns endlose Vorträge anhören mussten, sondern selbst aktiv werden durften.
Damit war aber noch nicht Schluss mit unseren Aktivitäten, denn wir wurden nun in fünf Gruppen aufgeteilt, in denen wir Aufgaben lösen sollten, die normalerweise zum Aufgabenfeld der Angestellten einer Spedition gehören. Eine Gruppe musste ein Deutschlandpuzzle zusammensetzen, die A7 darauf markieren und die Fahrzeit eines LKW von Fulda nach Hamburg ausrechnen. Die zweite und dritte Gruppe musste eine Fahrroute von Fulda nach Barcelona inklusive Pausen und die Abfahrt- und Ankunftszeiten berechnen. Hier müssen die gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten beachtet werden. Die vierte und fünfte Gruppe hatte zur Aufgabe, das Ladevolumen von einem Gliederzug, einem Sattelzug und einem "Gigaliner" auszurechnen. Der zweite Teil der Aufgabe bestand darin zu überlegen, welcher LKW-Typ am besten dafür geeignet sei, so viele Gestelle mit Motorrädern wie möglich zu transportieren. Das waren für uns doch schon sehr "harte Brocken", wir bekamen aber dadurch einen kleinen Einblick in das Tagesgeschäft der Mitarbeiter der Firma Zufall und erkannten die Bedeutung von "Mathe" im Berufsleben.
Im Rahmen einer Interviewrunde am  Nachmittag konnten wir Fragen an Herrn Göbel, Herrn Ziegler, Frau Missiridis (Azubi), Frau Kemeter und Herrn Blättermann (Fuhrparkleiter) stellen. Im Anschluss daran ging es mit dem Bus in eines der Logistik Center der Firma nach Rodges, das als Zwischenlager zum Beispiel für Autoreifen eines koreanischen Reifenherstellers oder eines italienischen Haushaltsgeräteherstellers genutzt wird. Der Leiter des Logistik Centers führte uns durch die Hallen und informierte uns über den Weg der Waren dort. Die Größe der Lagerhallen und die Höhe der Regale des Logistik Centers haben uns doch sehr beeindruckt.
Nach der Verabschiedung fuhren wir mit einer Menge interessanter Eindrücke und dem Gefühl, dass der Tag bei der Firma Zufall ein tolles Erlebnis gewesen ist, wieder zurück nach Hünfeld. Ein ganz großes Lob an alle Mitarbeiter der Firma Zufall, die sich wirklich große Mühe gegeben haben, damit wir einen unvergesslichen Tag erleben durften.

Adresse

Wigbertschule

Jahnstraße 9
36088 Hünfeld
 
Telefon  (06652) 2033
Telefax  (06652) 917243

 

 

Interner Bereich

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden