Event Slider 2

Event Slider 4

Event Slider 3

Event Slider 1

Previous
Next

Anti-Konflikttraining der achten Klassen an der Wigbertschule

Gewalt in jeglicher Form darf von Schülern und Lehrern nicht toleriert werden, darin sind sich Eltern, Lehrer und Schüler einig. Damit aber aus einem zunächst harmlosen Streit keine handfeste Auseinandersetzung werden kann, führte die Wigbertschule in Zusammenarbeit mit dem Verein "Schule machen ohne Gewalt" (SMOG) ein Anti-Konflikttraining durch, an dem alle Schüler der achten Klassen in ihrem Klassenverband teilnahmen und einen Vormittag lang von dem Polizisten Thomas Riedel im Umgang mit Konflikten trainiert wurden.
In Rollenspielen wurde eingeübt, wie man Situationen entschärfen kann, und wie man sich selbst verhalten sollte, um nicht Opfer von Gewalt an Schulen zu werden. Nach dem Motto "Cool sein - cool bleiben", unter dem SMOG dieses Training speziell für die achten Klassen entwickelt hat,  lernten die Schülerinnen und Schüler, selbstbewusster aufzutreten. Abstand zum Gegner herstellen, klare Grenzen zu setzen ohne zu beleidigen und zu erkennen, wann und wie Hilfe geholt werden kann, wenn man zu einer Konfliktsituation hinzukommt.
"Gewalttätige Auseinandersetzungen sind an unserer Schule bisher kein Thema", so Schulleiter Alfred Helgert. "Das soll auch in Zukunft so bleiben - deswegen sind wir froh über die gute Zusammenarbeit mit SMOG und das Engagement der Lehrer, die mit Warmherzigkeit, Interesse und Engagement auf die Schüler zugehen, aber auch klare Grenzen für unakzeptables Schülerverhalten setzen."  

Adresse

Wigbertschule

Jahnstraße 9
36088 Hünfeld
 
Telefon  (06652) 2033
Telefax  (06652) 917243

 

 

Interner Bereich

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden