Event Slider 2

Event Slider 4

Event Slider 3

Event Slider 1

Previous
Next

Einweihung der Naturwissenschaften

Was lange währt, wird endlich gut: nach mehr als dreijähriger Bauzeit konnten am Samstag die neuen naturwissenschaftlichen Räume des Wigbertgymnasiums in Hünfeld eingeweiht werden. In Anwesenheit von Vertretern der Schule, des staatlichen Schulamtes, der Stadt Hünfeld und des Landkreises, der als Schulträger für die Kosten des Umbaus aufgekommen war, erläuterte Oberstudiendirektor Alfred Helgert, dass schon beim Bau der naturwissenschaftlichen Räume vor vierzig Jahren im Hinblick auf ein pädagogisches Konzept geplant wurde, welches in Hünfeld nie zur Umsetzung kam. Die ursprüngliche Idee, Jahnschule und Wigbertschule als eine gemeinsame integrierte Gesamtschule anzulegen, fand in Osthessen keine Befürworter,  da sich das dahinter stehende Konzept als pädagogisch wenig sinnvoll erwies. Die Folge war jedoch, dass die zur Verfügung stehenden Räume dauerhaft zu klein waren. Hinzu kam, dass die Räume den erhöhten Sicherheitsanforderungen nicht mehr genügten.
Im Rahmen des Konjunkturprogramms entschloss sich der Landkreis daher, den Umbau mit einer Gesamtsumme von ca. 1,5 Millionen Euro zu finanzieren. Während Biologie und Chemie nun zwar in den alten, aber völlig umgebauten und neu gestalteten Räumen unterrichtet wird, wurde für die Physik ein Neubau auf dem bestehenden naturwissenschaftlichen Trakt errichtet. Noch einmal 850 Tausend Euro flossen in die Ausstattung der neuen Räume. Damit verfügt die Wigbertschule über eine der modernsten Anlagen für Naturwissenschaften in Hessen. Herr Helgert bedankte sich bei allen, die entweder finanziell oder personell zur Umsetzung des Umbaus beigetragen hatten. "Einen solchen Umbau während des laufenden Schulbetriebs zu stemmen ist keine Kleinigkeit, sondern erfordert Langmut und ein hohes Maß an zusätzlichem Engagement von allen Seiten - das ist keine Selbstverständlichkeit", betonte Helgert.

Für diesen Einsatz, vor allem aber auch für den reibungslosen Ablauf der Baumaßnahmen, die durch die guten Absprachen zwischen den Schulleitungen der Jahnschule und der Wigbertschule, die die Räume gemeinsam nutzen, möglich waren, bedankte sich auch der Architekt Erich Ebert. In einem Bildervortrag schilderte er anschaulich, wie schwierig der Umbau sich zum Teil gestaltet hatte. Sein Dank galt auch den am Umbau beteiligten Firmen, die sämtlich aus der Region stammen.
Ein besonderes Bonbon hatte der Vorsitzende des Fördervereins der Wigbertschule, Martin Ebert, mitgebracht. Er überreichte den Fachvorsitzenden der naturwissenschaftlichen Fächer Experimentiersets für Chemie und Physik im Wert von 55 Tausend Euro, mit denen den Schülern ein selbständiges Arbeiten und Erforschen ermöglicht wird. "Die Räume sind sicher ein wichtiger Motivationsfaktor für die Schüler; die Seele und den Geist des Unterrichts stellen aber motivierte Lehrer. Eine moderne naturwissenschaftliche Didaktik kommt ohne die Möglichkeit, Schüler zum selbständigen Arbeiten anzuleiten, nicht aus - wir sind froh, dass wir mit diesen Experimentiersets einen Beitrag dazu leisten können", betonte Herr Ebert, und bedankte sich bei den Vertretern der Sparkasse Hünfeld und der VR Bank, die sich an der Finanzierung der Sets beteiligt hatten.
Pater Möllmann und Pfarrer Remmert nahmen die ökumenische Einweihung der Räume vor, musikalisch umrahmt wurde die kleine Feier von Carolin Meyer (Klarinette und Saxophon) und Thomas Nüdling am Klavier.

Adresse

Wigbertschule

Jahnstraße 9
36088 Hünfeld
 
Telefon  (06652) 2033
Telefax  (06652) 917243

 

 

Interner Bereich

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden